Illegales Fischfutter Deutsche Händler stehen am Pranger


Laut einer niederländischen Studie landen nachhaltig gezüchtete Fische, die aber mit Fischmehl aus illegalem Fang gefüttert werden, auch in den Regalen von Edeka, Aldi, Lidl und Co. Die Händler wehren sich gegen die Kritik.
Fische aus Aquakulturen erhalten Futter, das zum Teil aus illegalem und nicht nachhaltigen Fang besteht. Das hat die niederländische Stiftung Changing M

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats