Dortmunder Super-Center endgültig gescheitert


Als verpasste Chance werten Immobilienexperten den in der vergangenen Woche bekannt gegebenen Rückzug des internationalen Investors Sonae Sierra aus dem lange geplanten Shopping-Center-Projekt am Dortmunder Bahnhof. Die Deutsche Bahn sei als Projektpartner zu unflexibel gewesen, heißt es in der Branche. "Uns tut es leid für Dortmund", fasst Silvia Peschke, Sprecherin von Sonae Sierra in Düsseldorf, die Diskussionen der vergangenen Tage zusammen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats