Jahreszahlen Russland und Real belasten Metro


Der Handelskonzern Metro ist im abgelaufenen Geschäftsjahr von seinem Geschäft in Russland sowie von der Schwäche seiner Tochter Real gebremst worden. Flächenbereinigt wuchs Metro um magere 0,7 Prozent. Analysten hatten sich ein wenig mehr erhofft.
Der Handelsriese Metro hat nach Rückschlägen im wichtigen Russland-Geschäft ein Umsatzminus verbucht. Die Erlöse

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats