Job-Studie Interesse an flexiblen Arbeitsmodellen

von Redaktion LZ
Donnerstag, 30. Mai 2019
61 Prozent der Deutschen bevorzugen eine Vollzeitbeschäftigung in Festanstellung. Doch 19 Prozent würden lieber in Teilzeit arbeiten.

Die Übrigen bevorzugen Projektarbeit, Saison- oder Zeitarbeit. Hauptmotiv ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das zeigt eine Studie der Manpower Group. Auffällig ist die große Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage: Am Arbeitsmarkt sind nur 13 Prozent der Positionen als alternatives Arbeitsmodell ausgeschrieben. Manche wollen durch die Abwechslung ihren Erfahrungshorizont erweitern. Ein Drittel schätzt die damit verbundene Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Zugleich wird die fehlende Sicherheit kritisiert, insbesondere wenn Flexibilität mit zu niedriger Vergütung einher geht. "Für die Deutschen sind Gleichheit und soziale Gerechtigkeit hohe Güter", sagt Silke Meyer, Geschäftsführerin Manpower Group Solutions. Unternehmen sollten darauf achten, Projektmitarbeitern sowie Teil- und Vollzeitkräften dieselbe Wertschätzung entgegenzubringen. "Spricht sich das herum, hilft es Arbeitgebern beim Kampf um Talente."

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Anzeige

Meistgelesen

stats