Benko-Einstieg Kartellamt gibt grünes Licht für Karstadt-Filetierung


Der Verkauf ist perfekt: Die Filetstücke des angeschlagenen Warenhauskonzerns Karstadt gehen mehrheitlich an die österreichische Signa-Gruppe um den Immobilieninvestor René Benko. Das Bundeskartellamt in Bonn gab die Transaktion frei. Dies geht aus einer aktualisierten Liste über Zusammenschlussverfahren bei der Behörde hervor. Nicolas Berggruen hält weiterhin 100 Prozent der übrigen 83 Ka

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats