Edeka-Hochzeitsrabatt Kartellamt veröffentlicht Details zum Verstoß gegen das Anzapfverbot


Das Bundeskartellamt hat jetzt den kompletten Beschluss im Verwaltungsverfahren gegen Edeka (Aktenzeichen: B2-58/09) veröffentlicht. Wie berichtet hatte Edeka laut Auffassung der Behörde im Zuge der Plus-Übernahme von der Industrie zu Unrecht sogenannte Hochzeitsrabatte gefordert.
Fünf Jahre nach der Beschwerde des Markenverbandes gegen die  Hochzeitsrabatte hatte das Bundeskartell Anfang Juli

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats