Lohnwucher-Anzeige von Staatsanwaltschaft gestoppt


Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat ein Ermittlungsverfahren wegen sogenannten Lohnwuchers gegen den Textil-Discounter Kik eingestellt. Dies teilte die Behördemit. Ermittelt worden war nach einer Anzeige des Bezirks Mülheim-Oberhausen der Gewerkschaft ver.di. Die Gewerkschaft hatte darin behauptet, dass eine geringfügig beschäftigte Mitarbeiterin einer Kik-Filiale in Mülheim ausgenutzt worden sei und mit 5,20 Euro pro Stunde zu wenig Lohn erhalte.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats