Wunderlich verlässt die Königsbacher Brauerei


LZ|NET. Im Rahmen des Verkaufs der Marken- und Vertriebsrechte und der damit zusammenhängenden Veränderungen bei der Königsbacher Brauerei hat Alfred Wunderlich, auf eigenen Wunsch, gemeinsam mit der Geschäftsführung des Karlsberg-Verbundes eine einvernehmliche Aufhebung der Vorstands-/Geschäftsführertätigkeit vereinbart und legt seine Mandate zum 12. März 2010 nieder. Wunderlich arbeitete als Diplom-Braumeister von 1982 bis 1993 bei der zum Karlsberg Verbund gehörenden Brauerei Becker GmbH.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats