Geflügelwirtschaft Konzerne füttern wieder mit gentechnisch verändertem Soja


Die gesamte deutsche Geflügelwirtschaft, darunter die beiden Marktführer, die PHW-Gruppe (Wiesenhof) und die Rothkötter Unternehmensgruppe (Emsland Frischgeflügel), setzen ab sofort wieder gentechnisch verändertes Soja in der Hähnchen- und Putenmast ein. Verträge mit Kunden im LEH, die einen Verzicht auf Gensoja vorsahen, wurden nach LZ-Informationen gekündigt.
Erste Hähnchen, die mit Genfutter

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats