Krankenstand Gesundheitskonzepte greifen oft nicht

von Redaktion LZ
Dienstag, 23. Oktober 2018
Obwohl Unternehmen massiv in Gesundheitsförderung investiert haben, hat sich der Krankenstand in den vergangenen zehn Jahren laut statistischem Bundesamt um 30 Prozent erhöht. Eine Studie von Sabine Hammer, Hochschule Fresenius, zeigt, dass Arbeitszufriedenheit größere Auswirkungen auf den Krankenstand hat als betriebliche Gesundheitsförderung.

"Die Beschäftigten nehmen diese Aktivitäten häufig als unpassend wahr und empfinden sie als Bevormundung." Als Hauptursache macht sie Effizienzdruck aus, der auf Unternehmen und Mitarbeitern lastet. Wertschätzende Maßnahmen wirken dem entgegen: Dabei helfe ein persönlicher Ansprechpartner, der gut erreichbar ist und regelmäßig substanzielles Feedback gibt. Auch Intaktes Arbeitsmaterial, moderne Berufskleidung und gepflegte Räumlichkeiten nehmen Arbeitnehmer als Wertschätzung wahr. Das Arbeiten in festen und kleinen Teams wirke sich ebenfalls positiv auf die Motivation aus.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats