Kundenmonitor 2019 | Interview mit Matthias Metje "In der Altersgruppe bis 40 liegt Lidl vorn"

von Jörg Konrad
Donnerstag, 12. September 2019
Matthias Metje, Vorstand Servicebaromter AG.
LZ-Archiv
Matthias Metje, Vorstand Servicebaromter AG.
Die Verbraucher sind weiter hoch zufrieden mit "ihrem" LEH. Im Discount wie im Vollsortiment hat sich der Abstand zwischen Rang eins und Rang zwei etwas verändert. Servicebarometer-Vorstand Matthias Metje erklärt im LZ-Interview die Hintergründe zu den Entwicklungen im Kundenmonitor 2019.

Herr Metje, im sehr preisaggressiven Discount hat sich laut Kundenmonitor wenig getan.
Der Eindruck täuscht, denn die Entwicklungen und spezifischen Stärken zeigen sich erst in den Teildisziplinen. Beim Kriterium "Vorteile im Vergleich zu Wettbewerbern" etwa liegt Aldi Süd klar auf Pole Position, vor Aldi Nord und Lidl. Interessant auch, dass der Preiskampf eher Netto oder Norma zu schaffen macht als den Supermärkten.

Lidl versteht sich als Preis-Leistungs-Champion. Zu Recht?

Aus Kundensicht schneiden Aldi Süd und Nord – wie 2018 – noch etwas besser ab. Lidl hat den Abstand aber bis auf wenige Hundertstel verkürzt. Das haben fast ausschließlich Verbraucher bis 40 Jahre bewirkt. In dieser Altersgruppe liegen die Neckarsulmer bereits vorn.

Was macht Aldi anders als Lidl?
Aldi Süd trumpft mit Schnelligkeit an der Kasse, Übersichtlichkeit im Laden und dem Angebot bei Bio- und Drogeriewaren auf. Lidl punktet mit dem Frische-Angebot, vor allem bei Obst und Gemüse. Die Auswahl an regionalen Produkten ist allerdings noch eine Schwachstelle des Discount-Zweiten.

Womit punktet Aldi Nord?
Mit deutlich mehr Eigenmarken und bei Nonfood; zudem mit freundlicherem Personal, mehr Frische-Qualität und in puncto Ladengestaltung.

Trotz der Preisschlachten im Discount werden klassische Vollsortimenter beliebter.
Ja, der Anteil derjenigen, die primär in Supermärkten einkaufen, ist gegenüber 2018 von 30 auf 33 Prozent gestiegen. Discounter und Großflächen sind leicht rückläufig. Da ist es für Edeka und Rewe zu verschmerzen, dass einige Zufriedenheitswerte nicht ganz auf Vorjahresniveau liegen. Im Vergleich zwischen Weiß-Rot und Blau-Gelb verlieren die Kölner aber etwas an Tuchfühlung.

Stichworte Nachhaltigkeit, weniger Kunststoffverpackungen und Mikroplastik: Welcher Händler hat das beste Öko-Image?
Der klare Champion heißt Tegut. Das Öko-Image der Migros-Tochter übertrifft sogar dasjenige von Alnatura. Im Discount liegt Aldi Süd vor Lidl, und Penny hat Aldi Nord eingeholt.
Kundenzufriedenheit
T. Fedra

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats