Lidl einigt sich mit Wettbewerbsbehörde


Der vor dem Landgericht Stuttgart anhängige Rechtsstreit um die Ankündigung des Bahnticket-Verkaufs durch den Discounter Lidl ist von den Parteien für erledigt erklärt worden. Lidl hat sich gegenüber der klagenden Wettbewerbszentrale verpflichtet, künftig nicht mehr für derartige Aktionen mit Bahntickets unter Angabe eines Aktionszeitraumes zu werben, wenn die beworbenen Artikel bereits am ersten Verkaufstag ausverkauft sind.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats