Lidl-Kundin fordert 180.000 Euro


Auf 180.000 Euro Schadenersatz verklagt eine Kundin Lidl in einem Zivilprozess vor dem Landgericht Limburg. Im vergangenen Jahr will die Frau vor dem Pfandautomaten einer Filiale des Discountbetreibers in Fussingen (Hessen) in einer Wasserlache ausgerutscht sein und sich schwere Verletzungen zugezogen haben. Zuvor hatte es nach ihrer Aussage stark geregnet.
Der Discounter bestreitet alle Vorwürf

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats