Wieder ein Image-Gau für Lidl


LZ|NET. Opfer oder Täter? In dieser Woche ist das Lidl-Management wieder einmal unter Generalverdacht geraten. Der Vorwurf: Der Discounter habe Mitarbeiter systematisch ausspioniert. Gerade erst aus dem Osterurlaub an seinen Schreibtisch in Neckarsulm zurückgekehrt, musste sich Klaus Gehrig am Mittwoch der Woche erst einmal um Schadensbegrenzung kümmern. "Wir stellen die Zusammenarbeit mit externen Detekteien bei Lidl in allen Ländern ein", so der Chef der Schwarz-Gruppe gegenüber der LZ.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats