Mars-Tierfuttersparte tut sich schwer


LZ|NET. Der Verdener Tierfutterhersteller Mars tut sich mit der Besetzung seines Top-Managements schwer: Nach nur eineinhalb Jahren an der Spitze der Konzernsparte wird Geschäftsführer Attila Akat durch den Franzosen Loic Moutault abgelöst. Seit Monaten verwaist ist die Stelle des Verkaufschefs. Vom Markt weht den Norddeutschen ein eisiger Wind entgegen. Kurz nachdem der heute 39-jährige Manager Attila Akat bei der deutschen Tiernahrungssparte des US-Familienkonzerns Mars das Ruder in die Hand genommen hatte, verordnete er der Belegschaft in Verden ein "Sofortprogramm", um die anhaltende Talfahrt des hierzulande größten Tierfutterproduzenten zu stoppen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats