Rettungsbeitrag Max-Bahr-Mitarbeiter bieten Einkommensverzicht


Zur Rettung ihres Unternehmens wollen die Mitarbeiter der von Zerschlagung bedrohten insolventen Baumarktkette Max Bahr erneut auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Sie seien bereit, gemeinsam mit dem Bieterkonsortium eine Mietkaution für die Royal Bank of Scotland aufzubringen, sagte Gesamtbetriebsratschef Uli Kruse. 3600 Arbeitsplätze sind gefährdet.
Jüngst war die Übernahme durch das Konso

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats