Mehr offene Positionen Personalmangel in Ernährungsindustrie

von Redaktion LZ
Mittwoch, 08. August 2018
Die "Fachkräfte-Engpass-Analyse" der Bundesagentur für Arbeit zeigt, dass sich in der Ernährungs- und Genussmittelindustrie die Lage verschlechtert hat. Zum ersten Mal gibt es regionale Engpässe.

Betroffen sind vor allem Baden-Württemberg, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und Thüringen. So dauert es in Thüringen 153 Tage, eine Stelle neu zu besetzen. Das übersteigt den landesweiten Durchschnitt aller Berufe um 43 Prozent. Bundesweit blieben 2017 gut 20 Prozent der Ausbildungsstellen in den 6 000 Betrieben der Branche unbesetzt.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats