Metro AG "Botschafter auf allen Ebenen"

von Silke Biester
Freitag, 27. April 2018
Multiplikatorin: Veronica Pountcheva.
Metro
Multiplikatorin: Veronica Pountcheva.
Veronika Pountcheva, Senior Vice President Corporate Responsibility erklärt, wie die Nachhaltigkeitsstrategie ins Unternehmen getragen wird.

Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeit in der Metro AG?

Das Thema Nachhaltigkeit ist für Metro ein Teil der Unternehmensstrategie und ein wesentliches Element unserer Führungsprinzipien. Nachhaltigkeit hilft uns nicht nur, in unserem täglichen Geschäft besser zu werden, sondern auch, unseren Planeten zu schützen. Wir handeln nachhaltig für unsere Mitarbeiter, unsere Kunden, die Umwelt und die Menschen, die für uns arbeiten, um eine nachhaltige Beschaffung und Sortimentsgestaltung anbieten zu können und für das Wohl der Gesellschaft.

Wie haben Sie bisher versucht, das Thema ins Unternehmen zu tragen?

Wir kombinieren verschiedene Herangehensweisen. Den "Top-Down-Ansatz" verfolgen wir zum Beispiel über Vereinbarungen, die wir hinsichtlich des Klimaziels oder Lebensmittelverschwendung mit klaren Kennzahlen hinterlegen. Der "Bottom-up-Ansatz" wird durch Initiativen, wie zum Beispiel das ‚Metro Sustainibility Leadership Programm‘, innerhalb der Organisation umgesetzt. Dadurch haben wir Botschafter, die auf allen Führungsebenen Kollegen für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren.

Hat sich durch die Aufsplittung der Metro Group etwas am Umgang mit dem Thema verändert?

Nach dem Demerger verzahnen wir die Nachhaltigkeitsprojekte des ‚Metro Sustainable Leadership Programm‘ noch stärker mit unseren wirtschaftlichen Anforderungen, besonders auch in Absprache mit den 25 Ländern, in denen Metro tätig ist. Wir diskutieren intensiv mit den Länder-CEOs verschiedene Möglichkeiten und auch, wie nachhaltige Projekte die einzelnen Ländergesellschaften weiter nach vorne bringen können.

Wie lässt sich ein gutes Nachhaltigkeitskonzept schneller im Unternehmen durchsetzen?

Die Kombination von Bottom-up und Bottom-down-Ansätzen ist sinnvoll. Metro Führungskräfte verstehen die Bedürfnisse ihrer Kunden. Und wenn Nachhaltigkeit immer stärker von allen Seiten nachgefragt wird – zum Beispiel von Mitarbeitern und Kunden, um nur einige Anspruchsgruppen zu nennen – dann wird aus dieser Kombination ein wirklich starker Hebel.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats