Metro investiert in Ägypten


Trotz der Verluste im Zuge der Revolution in Ägypten plant der Handelskonzern Metro hohe Investitionen und weitere Filialen in dem Land am Nil. Innerhalb der kommenden fünf Jahre seien Investitionen in Höhe von 400 Mio. Euro vorgesehen, sagte Makro-Egypt-Chef François Oliver der Wirtschaftszeitung "Al Borsa".
So sollen zwei Millionen Kunden gewonnen werden. Bereits heute besitzen laut Oliver über

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats