Börsengang Metro drückt beim IPO der russischen Tochter aufs Tempo


Der Handelskonzern Metro hat es beim Börsengang seiner Tochter C+C Russland offenbar eilig. Schon Anfang April könnte die Ermittlung der Preisspanne erfolgen, sagen zwei mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. "Um die Ostertage" sollten die Aktien dann an der Börse gehandelt werden. Metro wollte sich auf Nachfrage nicht zum Zeitpunkt des Börsengangs äußern. 
Der Aufsicht

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats