Kartellamt ermittelt gegen Milchindustrie und Handel


LZ|NET. Das Bundeskartellamt geht dem Verdacht nach, die jüngsten Preiserhöhungen bei Molkereiprodukten seien auf Absprachen zwischen Herstellern und Händlern zurückzuführen. Am Mittwoch dieser Woche bekamen sowohl der Milchindustrieverband als auch die ZMP in Bonn Besuch von Mitarbeitern der Behörde. Dabei ging es laut Kartellamt um "Einsichtnahme und Prüfung von Geschäftsunterlagen". Die deutlichen Preissteigerungen bei Milchprodukten haben die Wettbewerbshüter auf den Plan gerufen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats