Mitarbeiterentwicklung Talent Management wird individueller

von Redaktion LZ
Montag, 07. Mai 2018
Karriereziele: Wer im eigenen Haus nicht gefördert wird, sucht sich Alternativen.
Sylvia Wolf
Karriereziele: Wer im eigenen Haus nicht gefördert wird, sucht sich Alternativen.
Arbeitgeber, die gute Mitarbeiter nicht nur finden, sondern auch binden möchten, sollten insbesondere die Talente gezielt und ganzheitlich weiter entwickeln. Die Maßnahmen werden zunehmend individueller. Autorenbeitrag von Stefan Neefe.

Fachkräftemangel? Fachkräftemangel! Die Recruiting-Trend-Studie 2017 von Staufenbiel belegt: Mehr als 50 Prozent der Unternehmen spüren den Fachkräftemangel stark – Tendenz steigend. Um langfristig im Wettbewerb bestehen zu können, müssen Arbeitgeber die besten Kräfte finden, weiterentwickeln und halten. HR-Profis aus Handel und Industrie setzen auf Personalstrategien, die sich weltweit bewährt haben. Deutschlands Top Employer wissen um die Wichtigkeit eines gezielten Talent Managements, das alle Aufgaben rund um den Zyklus eines Mitarbeiters erfasst – vom Recruiting über Mitarbeiterbindung bis Personalentwicklung. Der Trend geht hin zu einer individuelleren Anpassung aller Maßnahmen an die Bedürfnisse der Mitarbeiter. So vielfältig wie die Talente, so vielfältig müssen auch die Angebote in Zukunft aussehen. Die Begabungen von Bewerbern und Angestellten für das Unternehmen nutzbar zu machen, ist weniger Frage des Managements, sondern der Unternehmenskultur.

Das Beispiel Edeka zeigt, wie es funktionieren kann. Gerade der Einzelhandel ist massiv vom Fachkräftemangel betroffen. Die Branche gilt mit ihren schwierigen Arbeitszeiten nicht unbedingt als Traumarbeitgeber. Um motivierte Auszubildende für die Märkte zu begeistern, hat Edeka zum Beispiel eine Ausbildungskampagne ins Leben gerufen, die Schüler kanalübergreifend online, print und direkt am POS über Ein- und Aufstiegsmöglichleiten informiert. Auch Berufserfahrene werden mittels einer Vielzahl an Werbemitteln aufmerksamkeitsstark angesprochen. Sind passende Bewerber gefunden, setzt Edeka auf ein qualitativ hohes Ausbildungsniveau. Ziel ist es, Eigeninitiative, Kompetenz und Kreativität zu fördern und den Nachwuchs auf Fach- und Führungspositionen vorzubereiten.

Ein Beispiel hierfür sind die Azubi-Wochen: Hier übernehmen die Auszubildenden das Kommando in ihren Märkten. Sie arbeiten komplett eigenverantwortlich und setzen ihre Ideen vor Ort in die Tat um. Weitere Unterstützung bekommen sie von der Juniorengruppe e. V.: Sie koordiniert die gesamten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten des Edeka-Verbunds und begleitet die Mitarbeiter von der Ausbildung bis in die Selbstständigkeit. Die Hamburger Zentrale bietet attraktive Karriereperspektiven. Im Rahmen eines 18-monatigen Trainee-Programms können Absolventen handels- und wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge passend zu ihren individuellen Schwerpunkten wählen: Von Einkauf über Marketing bis Controlling – die jungen Talente erwartet ein maßgeschneiderter Einstieg ins Unternehmen.

Einen weiteren Trend, der in die Talentmanagement-Welt gerade Einzug hält, hat Edeka bereits frühzeitig für sich entdeckt: Gamification. So vermittelt die Quiz-App "WhizzUp" auf spielerische Art umfangreiches Wissen – und spricht den Nachwuchs mobil und zielgruppengerecht an. Die App bietet mit 3 000 Fragen Fachwissen und Allgemeinbildung. Die Lernenden können zwischen Karteikartenprinzip und Duellmodus wählen: Mit dieser Funktion ist es möglich, mit bestimmten Kollegen oder zufälligen Gegnern das eigene Wissen zu messen.

Auch andere Unternehmen nutzen Spielmechanismen in den verschiedensten Bereichen: von der Personalauswahl, wo einfache Spiele verwendet werden, um kognitive und soziale Fähigkeiten zu testen über das Recruitment, wo Kandidaten über Simulationen echte Einblicke in das Unternehmen bekommen, bis hin zur Weiterentwicklung, wo Spiele und Simulationen häufig effektiver sind als Unterricht. Ausgefallene und individuellere Lösungen werden immer stärker angewendet. Während für einen Mitarbeiter ein maßgeschneidertes Trainee-Programm die Lösung ist, ist es für andere ein Sabbatical oder die Chance, im Ausland zu arbeiten.

Die Bedürfnisse und Potenziale jedes Talents werden daher auch bei Henkel großgeschrieben. Ob Student, Absolvent, Experte oder Führungskraft: Mit dem Weiterbildungsangebot werden alle Facetten der High Potentials gefördert. Wer bei Henkel eine strategisch übergreifende Managementaufgabe anvisiert, kann über den Tellerrand schauen. Genauer: Er soll mindestens zwei Abteilungen, zwei Geschäftsbereiche und zwei Länder durchlaufen. "Triple Two" nennt sich das Prinzip, das keinem starren Ablauf folgt. Die Job-Rotation bringt einen immensen Zuwachs an internationaler Erfahrung, kulturellem Wissen und persönlichem Netzwerk. Nicht zuletzt eröffnen Unternehmen mit solchen Möglichkeiten ihren Mitarbeitern Perspektiven – und halten sie langfristig.

Ein ähnliches Konzept verfolgt Philip Morris mit seinen "Cross-Functional-Moves" – dem Wechsel von einer Funktion in eine andere, zum Beispiel von der Technik ins Marketing. Bei dem Tabakwarenhersteller gehört das Prinzip für Spezialisten und Führungskräfte zum ganzheitlichen Entwicklungsverständnis und zur Kultur. Solche Entwicklungsschritte verschaffen dem Unternehmen auch außerhalb von Change-Projekten die Möglichkeit, horizontale Karriereschritte anzubieten. Zudem fördern sie den Wissenstransfer zwischen den Bereichen und die Flexibilität beim Einsatz von Mitarbeitern. Führungskräfte erweitern dadurch ihren Horizont und lernen, sich auf Managementaufgaben zu konzentrieren.

Wenn es Unternehmen ernst damit ist, leistungsfähige und -willige Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten, muss der einzelne Mensch im Mittelpunkt aller Maßnahmen stehen. Weniger Standardisierung, mehr Individualität lautet zukünftig das Erfolgsrezept.

Steffen Neefe ist Country Manager D-A-CH des Top Employers Institute, das seit Gründung vor 25 Jahren Unternehmen mit herausragender Personalführung und -strategie zertifiziert.
Top Employer Institut
Steffen Neefe ist Country Manager D-A-CH des Top Employers Institute, das seit Gründung vor 25 Jahren Unternehmen mit herausragender Personalführung und -strategie zertifiziert.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats