Mitarbeiterzufriedenheit Gute Arbeit im Handel

von Julia Wittenhagen
Donnerstag, 19. April 2018
Für die Hälfte aller Fachkräfte ist Arbeit im Handel mehr als Broterwerb. Sie würden auch nach einem großen Lottogewinn weiterarbeiten. Dies zeigt eine Umfrage des regionalen Stellenportal-Anbieters Meinestadt.de.

"Man kann etwas bewirken”, "bringt seine Fähigkeiten ein" oder "erlebt sich als Teil einer Gemeinschaft". So beschreibt die Hälfte der im Handel Beschäftigten den sinnstiftenden Teil ihrer Arbeit. Für die befragten Fachkräfte sind ein sicherer Arbeitsplatz (64,2 Prozent) und ein gutes Arbeitsklima (45,5 Prozent) mit Abstand am wichtigsten im Job. Aufstiegschancen (5,5 Prozent) rangieren hingegen auf dem letzten Platz, sind im Vergleich mit anderen Branchen sogar am unwichtigsten.

Auf die Absicherung des Lebensunterhalts kommt es an. Sicherheit machen die Fachkräfte vor allem an einem unbefristeten Job fest(69,7 Prozent), gefolgt von der pünktlichen Gehaltszahlung (66,7 Prozent) sowie der wirtschaftlichen Stabilität des Unternehmens (39,4 Prozent). Daher ziehen sie in Stellenanzeigen auch konkrete Leistungsversprechen Floskeln zu einem vermeintlich kometenhaften Aufstieg vor wie "Jetzt ist die Karriere dran!”. Trotz Digitalisierung sind im Einzelhandel vier von fünf Fachkräften davon überzeugt, dass ihre Arbeit auch in zehn Jahren noch benötigt wird.

Gründe für Wohlbefinden

50,9 Prozent: Die Arbeit macht mir großen Spaß
46,3 Prozent: Gute Stimmung in der Abteilung
44,1 Prozent: Ich habe gute Vorgesetzte, die offen und ehrlich mit mir kommunizieren

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats