NGG spricht sich für besseren Informantenschutz aus


Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat angesichts des Pferdefleisch-Skandals einen besseren Schutz für Mitarbeiter gefordert, die auf Verstöße hinweisen.
Diejenigen, die einen Tipp an die Aufsichtsbehörden geben, dürften nicht damit bestraft werden, dass sie ihre Existenz verlören, sagte der NGG- Vorsitzende Franz-Josef Möllenberg der Deutschen Presse-Agentur. Ein wirksamer Inf

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats