Nach Karstadt-Kaufhof-Zusammenschluss Fanderl plant keine umfangreichen Schließungen


"Umfangreiche Schließungen wird es nicht geben." Mit diesem Versprechen versucht der neue Chef von Karstadt und Kaufhof in einem Zeitungsinterview die Mitarbeiter zu beruhigen, nachdem der Deal vollzogen ist. 
Beim Zusammenschluss der Warenhäuser Kaufhof und Karstadt soll es keine umfangreichen Filialschließungen geben. Die Filialen "sind und bleiben das Herzstück", sagte

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats