Nachwuchsmangel DGB kritisiert Ausbildungsqualität

von Redaktion LZ
Freitag, 07. September 2018
Einzelhandel und Lebensmittelhandwerk gehören zu den Branchen, die der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) explizit für "miserable Ausbildungsbedingungen und schlechte Vergütung" rügt. Für die "alte Leier der Arbeitgeber über fehlenden Nachwuchs" aus diesen Bereichen fehle daher das Verständnis.

Im dreizehnten Ausbildungsreport geben vor allem Fachverkäufer des Lebensmittelhandwerks ihren Betrieben schlechte Noten. Generell stünde die Jugend stark unter Flexibilisierungsdruck, glaubt die Gewerkschaft. Über die Hälfte der Azubis müsse nach der Arbeit erreichbar sein, ein Drittel leiste regelmäßig Überstunden, jeder Vierte Schichtarbeit. Bei den Fachverkäufern sind sogar vier von fünf im Schichtbetrieb. Dies sieht der DGB als "belastend und hinderlich für Lernerfolge an". Zudem sollen Ausbilder mehr Fortbildungen bekommen.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats