Aktionsbündnis drängt Schäuble


Ein Bündnis aus Entwicklungshelfern und Verbraucherschützern drängt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zum entschlossenen Handeln gegen Nahrungsmittelspekulanten. "Tragen Sie dazu bei, diesen Wahnsinn jetzt zu stoppen", heißt es in einem am Montag (29.10.) von zwölf Nichtregierungsorganisationen veröffentlichten offenen Brief an Schäuble.
Die Spekulation an den Rohstoffbörsen diene scho

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats