Brabeck warnt vor Biotreibstoff


Der Chef des weltgrößten Nahrungsmittelkonzerns Nestlé, Peter Brabeck, hat angesichts geplanter Subventionen für die Produktion von Biotreibstoff vor verheerenden Auswirkungen auf die Nahrungsmittelproduktion gewarnt. "Wenn man 20 Prozent des steigenden Erdölbedarfs mit Biotreibstoffen decken will, wie das geplant ist, dann gibts nichts mehr zu essen", warnte Brabeck in einem Interview mit der "NZZ am Sonntag".

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats