Gewerkschafter kritisieren Netto


Betriebsräte der ehemaligen Gesellschaft Plus haben in einem Brief an das Bundeskartellamt den Discounter Netto scharf kritisiert. Sie beglückwünschen in dem an Kartellamtspräsident Dr. Bernhard Heitzer persönlich gerichteten Schreiben die Behörde zu ihrer restriktiven Haltung bei der Fusion von Plus und Netto und bitten, in zukünftigen Fällen sogar noch strenger vorzugehen. Zur Begründung führen sie allerdings Punkte an, die in einem Kartellverfahren keine Rolle spielen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats