Bei Nonfood besinnt sich LEH auf eigene Stärken


Das Nonfood-Geschäft des SB-Handels stößt an Wachstumsgrenzen. Weil die Zeiten der Mengenvermarktung sich dem Ende zuneigen, erhält in vielen Zentralen die konzeptionelle Arbeit einen neuen Stellenwert. Wo Umsätze nicht mehr gehalten werden können, sollen die Spannen verbessert werden.
Wie im gesamten Handel sind im ersten Halbjahr 2013 auch im LEH die Nonfood-Umsätze massiv unter Druck geraten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats