Nordzucker baut Arbeitsplätze ab


Der Braunschweiger Nordzucker-Konzern will rund 300 von 5000 Arbeitsplätzen streichen. Bis 2014/15 sollen die Kosten um rund 67 Mio. Euro gesenkt werden, erläuterte das Unternehmern und bestätigte einen Bericht der «Braunschweiger Zeitung». «Wir müssen uns innerhalb der EU auf einen sich weiter konsolidierenden Markt einstellen», begründete der Vorstandsvorsitzende Hartwig Fuchs den Jobabbau. Der Wettbewerbsdruck werde weiter wachsen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats