Paketdienste Amazons Subunternehmen wird illegale Beschäftigung vorgeworfen


Der Online-Gigant Amazon soll laut einem Medienbericht bei seinen Lieferfirmen mit Subunternehmen zusammenarbeiten, die Flüchtlinge schwarz beschäftigen. Amazon bestreitet dies, ebenso die beschuldigte Firma PLB.
Amazon arbeitet angeblich beim Paketversand mit Subunternehmen zusammen, die laut einem Bericht des "Spiegel" illegal Flüchtlinge beschäftigen. Die Rede ist konkret von

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats