Praktiker bittet nach Max-Bahr-Fusion zur Kasse


LZ|NET. Baumarkt-Filialist Praktiker will sich die Übernahme des Branchenkontrahenten Max Bahr von der Industrie versilbern lassen. Doch die Forderungen des Praktiker-Einkaufs stoßen auf wenig Gegenliebe. Praktiker fordert für die Fusion mit Max Bahr nach LZ-Informationen einen Bonus. Die Höhe soll sich nach dem Umsatz richten, den die Lieferanten mit Praktiker und Max Bahr getätigt haben. Zudem sind die Kirkeler Einkäufer dabei, die Einkaufspreise beider Baumarkt-Unternehmen gegeneinander abzugleichen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats