Praktiker schließt 51 Standorte


Der insolvente Baumarktkonzern Praktiker legt unprofitable Standorte still. Insgesamt 51 Filialen des Konzerns sollen bis spätestens zum 30. Oktober abverkauft werden, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Christopher Seagon mit.
Die geplanten Schließungen sind die Konsequenz aus der Überprüfung des vom Konzernvorstand erarbeitenden Restrukturierungskonzepts durch den Insolvenzverwalter. Dab

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats