Promarkt muss Märkte schließen


Rewe-Tochter Promarkt streicht jede fünfte Stelle und bereinigt das Filialnetz. Allerdings nicht durch die erhofften Verkäufe, sondern durch Schließungen.
Promarkt, rund 590 Mio. Euro (netto) umsatzschwere und stark defizitäre CE-Tochter der Rewe, wird bis 2013 etwa jede fünfte Stelle streichen. Nach LZ-Recherchen sollen etwa 400 der derzeit noch 2000 Mitarbeiter bei Promarkt ihren Arbeitsplatz

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats