Radeberger stopp Umzug


Die Frankfurter Brauereigruppe Radeberger verzichtet auf ihren geplanten Umzug in die Nachbarstadt Bad Vilbel. Grund sei die unsichere Wirtschaftslage, sagte eine Sprecherin und bestätigte damit im Kern einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Allerdings habe die Entscheidung nichts mit der Wirtschaftslage des Mutterkonzerns Oetker zu tun und sei allein von der Radeberger-Geschäftsführung getroffen worden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats