Real setzt Sparkurs fort


LZnet. Die Metro-Tochter Real setzt ihren rigiden Sparkurs fort und will Führungskräfte in der Warenannahme hinsichtlich ihrer Entlohnung abstufen. Betroffen sind nach LZ-Informationen rund 200 Mitarbeiter.
Die Gewerkschaft Verdi macht mit Hilfe von Flugblättern gegen die geplanten Sparmaßnahmen bei Real mobil. Darin heißt es, "alle in den mittleren und großen SB-Warenhäusern vorhandenen Team

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats