Recruiting Abkürzungen zum dritten Geschlecht

von Redaktion LZ
Montag, 03. September 2018
Der Personalblogger Stefan Scheller hat eine Liste erstellt mit allen Abkürzungen für intersexuelle Bewerber. Danach sind sechs Bezeichnungen im Umlauf.

Das sind (m/w/d) für männlich/weiblich/divers, (m/w/i) für männlich/weiblich/intersexuell, (m/w/a) für männlich/weiblich/anders, (m/w/x) für männlich/weiblich/egal und (m/w/gn) für männlich/weiblich/geschlechtsneutral sowie (m/w/*) = männlich/weiblich/ Platzhalter für Geschlecht oder Fußnote. Amtlich wurde Intersexualität erst durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 10. Oktober 2017. Betroffen sind in Deutschland 0,1 Prozent der Bevölkerung, rund 80 000 Menschen.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats