Recruiting Experimentelle Bewerbung

von Redaktion LZ
Montag, 06. November 2017
Als Anregung, die starren Vorgehensweisen in Bewerbungsprozessen aufzubrechen, sollen sich Unternehmen und Jobsuchende beim Absolventenkongress Ende November in einer "Blind Audition" begegnen: Kandidat und Recruiter sitzen sich in einem völlig dunklen Raum gegenüber.

Damit gebe der Arbeitgeber das Signal "Aussehen und Outfit spielen bei uns keine Rolle, auf die Inhalte kommt es an", erläutern die Veranstalter. "Viele junge Menschen sind nicht mehr darauf angewiesen, 20 Bewerbungen zu schreiben – und haben keine Lust darauf", erläutert Frank Dreher, Geschäftsführer des Staufenbiel Instituts. "Sie können sich den Job aussuchen." Um die Generation Y zu erreichen, seien neue Formate mit Erlebnischarakter gefragt. Inspiration dazu hätten TV-Formate wie etwa "The Voice of Germany" geliefert.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats