Recruiting-Video Lidl wirbt mit Superheldin um neue Mitarbeiterinnen

von Jessica Becker
Montag, 03. Mai 2021
Der Discounter hat mit "Lidl Woman" eine eigene Superheldin geschaffen.
Youtube / Lidl
Der Discounter hat mit "Lidl Woman" eine eigene Superheldin geschaffen.
Recruiting-Video
Lidl wirbt mit Superheldin um neue Mitarbeiterinnen
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
Supergirl, Wonder Woman und Batgirl waren gestern. Die neueste Superheldin heißt Lidl Woman. Sie ist der Star eines aufwändig produzierten Recruiting-Videos des Discounters. Der Spot wird im Netz gefeiert, aber auch kritisiert.
Das Thema Superheld/Superheldinnen ist im Zuge der Corona-Pandemie schon häufig in der Kommunikation von Lebensmittelhändlern aufgetaucht – auch bei Lidl. Beispielsweise hat der Discounter im März 2020 mit Facebook-Posts seine Mitarbeiter an Kasse, in Lagern und Verteilerzentren als Helden gefeiert. Nun hat Lidl erneut dieses Sujet aufgegriffen und sucht mit einem aufwändig produzierten Online-Video nach neuen Mitarbeiterinnen.

Der knapp zweiminütige Spot erzählt die Geschichte einer Superheldin, die ihre Nachfolge regelt und die Verantwortung für das Wohl der Kunden in die Hände einer jüngeren Superheldin legt. Sie ähnelt stark der original Wonder Woman aus dem DC-Universum. Mit Bildern aus einer Lidl-Filiale untermalen die Macher des Videos die bevorstehenden Herausforderungen für die junge Lidl Woman. Diese muss "für die Menschen den Frost bezwingen" (Eis-Kühltheke), "Feuer bändigen" (Backshop) und "das satte frische Grün der Heimat bringen" (Frische-Abteilung). 

Nachdem die Superheldin einen goldenen Schlüssel ("zu diesem magischen Ort") überreicht bekommen hat, steht sie schließlich vor einer Lidl-Filiale. Und plötzlich verwandelt sich die Protagonistin in eine normal-menschliche Lidl-Mitarbeiterin in bekannter Arbeitskleidung, die mit ihren Kollegen die morgendliche Schicht startet. "Superhelden gibts nicht nur im Kino", heißt es am Ende des Videos (Agentur: Silbersalz, Stuttgart). 

Das Online-Video hat Lidl auf seinen Social-Media-Präsenzen verbreitet. Auf Instagram sollten Teaser im Vorfeld bereits für Aufmerksam sorgen. Während der Großteil der User voll des Lobes sind, wird auch Kritik laut. Eine Nutzerin beispielsweise findet den Spot "etwas anmaßend und übertrieben". Ein anderer meint: "Wenn Werbebotschaften und Realität so weit voneinander entfernt sind, schadet es der Reputation doch eher. Es wirkt trotz guter Produktion deshalb leider lächerlich." Ein weiterer moniert, dass man das Geld für die Video-Realisierung doch besser in eine Gehaltserhöhung für die Lidl-Mitarbeiter gesteckt hätte.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats