Rewe macht Front gegen Übernahme


LZ|NET. Die Rewe-Führung versucht, ihre verunsicherte Genossenschaftsbasis hinter sich zu bringen. Auf der Jahreshauptversammlung in Travemünde trat Rewe-Chef Alain Caparros Spekulationen entgegen, die Rewe könne zerschlagen werden. Demonstrativ verlängerten die Genossen die Verträge der beiden Rewe-Vorstände Josef Sanktjohanser und Norbert Fiebig. "Die Rewe ist nicht verkäuflich", stellte der Rewe-Aufsichtsratsvorsitzende Heinz-Bert Zander in Travemünde klar und erntete dafür Applaus der rund 150 teilnehmenden Genossen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats