Gehackte Rewe-Kundendaten im Web aufgetaucht


Nach dem Einbruch von Hackern in zwei Kundendatenbanken der Einzelhandelsgruppe Rewe sind nun offenbar Tausende gestohlene Datensätze im Internet aufgetaucht.
Rund 52.000 Datensätze mit E-Mail-Adressen und zugehörigen Passwörtern seien am Dienstag als Textdokument von Unbekannten online veröffentlicht worden, berichtet "Spiegel Online". Ein Sprecher des Kölner Konzerns bestätigte, dass unter

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats