Rewe hat keine Lust mehr auf Fußball


LZnet. Der Kölner Rewe-Konzern erwägt das Sponsoring des 1. FC Kölns zu beenden. Es sei viel zu viel passiert, so Rewe-Chef Alain Caparros: "Ich kann nicht zulassen, dass Rewe mit Gewalt und Kriminalität in Verbindung gebracht wird." Rewe fordert nun ein hartes Vorgehen gegen die Gewalttäter und Chaoten, die Fans, Ordner und Polizei bedrohten.
Auslöser war die Vertragsauflösung von Fußballer Kev

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats