Rewe macht ihre Satzung wasserdicht


Die Rewe überarbeitet vor dem Hintergrund von Übernahme- und Zerschlagungsszenarien die Satzungen der Genossenschaften. In den Generalversammlungen in den Rewe-Regionen sollen die Genossen in den kommenden Wochen einer Satzungsänderung zustimmen. Diese sieht vor, dass die erforderlichen Mehrheiten für Beschlüsse wie einen "Formwechsel oder eine Spaltung" der Rewe von einer derzeitigen Zweidrittel-Mehrheit auf 90 Prozent erhöht werden, berichten Kaufleute.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats