Rewe weist Vorwürfe wegen Scheinwerkverträgen zurück


Der Handelsriese Rewe hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach in seinen Supermärkten Mitarbeiter mit rechtswidrigen Werkverträgen beschäftigt sind. Wenn Rewe das Einräumen von Regalen an externe Dienstleister vergebe, schließe das Unternehmen keine Scheinwerkverträge ab, betonte ein Sprecher des Lebensmittelkonzerns am Dienstag (7.8.).
Das ZDF-Wirtschaftsmagazin "Wiso" hatte am Montagabend

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats