Rossmann geht vors OLG Düsseldorf


Der Streit über verbotene Dumpingpreise zwischen der Drogeriemarktkette Rossmann und dem Bundeskartellamt landet nach Unternehmensangaben vor Gericht. Das Kartellamt habe den Widerspruch des Unternehmens gegen ein von der Behörde verhängtes Bußgeld in Höhe von 300.000 Euro abgelehnt, sagte ein Rossmann-Sprecher in Burgwedel. Der Fall komme damit vor das Oberlandesgericht Düsseldorf. Rossmann, die drittgrößte deutsche Drogeriemarktkette, hatte bereits angekündigt, in dem Streit notfalls bis vor den Bundesgerichtshof zu ziehen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats