Rundfunkgebühren Rossmann muss Schlappe vor Gericht einstecken


Dirk Roßmann muss in Bayern vor Gericht eine Schlappe hinnehmen: Der Drogeriemarktbetreiber hatte in München vergeblich gegen die Rundfunkgebühren geklagt.
Am Donnerstag stellte der Bayerische Verfassungsgerichtshof in München klar, dass die Abgabe kein Grundrecht verletze und auch keine verdeckte Steuer sei. Vielmehr erhalte der Nutzer mit der Möglichkeit, den Rundfunk zu empfangen, eine Gegen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats