Russland-Geschäft Metro bittet Ceconomy zur Kasse


Um aus den Verträgen für die Shop-in-Shops in den russischen Märkten von Metro herauszukommen, muss der Elektronikhändler Ceconomy sein Portemonnaie öffnen. Die ehemalige Konzernschwester erhält Kompensationszahlungen von 10 Mio. Euro – und will die Flächen nun wieder selbst bewirtschaften. 
Der Abschied aus Russland hat für den Elektronikh&au

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats