Untersagte Fusion Schadenersatzklage gegen Kartellamt abgewiesen


Das Oberlandesgericht in Düsseldorf hat eine Schadenersatzklage gegen das Bundeskartellamt abgewiesen. Ein dänischer Kommunikationstechnikhersteller forderte wegen eines untersagten Spartenverkaufs Entschädigung über 1,1 Mrd. Euro. Im Erfolgsfall wäre die Stellung der deutschen Wettbewerbshüter nachhaltig geschwächt worden.
Das Bundeskartellamt hatte dem dänischen Unternehmen GN Store im Jahr 200

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats