Bundesregierung lehnt strengere Kontrollen von Futtermitteln ab


Die Affäre um mit Schimmelpilz belastete Tierfutterimporte wird keine strengeren Kontrollen nach sich ziehen. "Die Bundesregierung hat keinen Anlass, an der zureichenden Kontrolle von Import-Futtermitteln durch die zuständigen Behörden der Länder zu zweifeln", heißt es in einer der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsf

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats